Danke


Ihr lieben Leser meines Blogs,

heute habe ich den 300. Follower und über 4000 Besuche auf meine Seite erhalten. Ich freue mich wahnsinnig, dass es „da draußen“ Menschen wie Euch gibt, die meine Texte lesen, liken und kommentieren.

Dafür sende ich Euch allen einen virtuellen Drücker, Eure Anna Avital

Advertisements

Wenn die Liebe tötet


Die Sonne scheint
und frisst mich auf
kann ich nur noch sehn
den Pistolenlauf

Du hältst ihn auf mich
und drückst ab
ich falle auf dich
mache für immer schlapp

Ich bin schon tot als du es sagst
dass du das tust für mich
weil du mich so sehr magst
dabei tatest du das nur für dich

Du fehlst…


Du fehlst hier bei mir
dein Name nicht mehr an unsrer Tür

Es fragt mich mein Gespür
Wozu ist dies gut, wofür?

Bist einfach gegangen
hast nicht mal ein Bild aufgehangen

Ich fühl mich so befangen
in meinem unstillbaren Verlangen
nach dir
und mir

Mein Herz ist entzweit
wo ist unsre Zweisamkeit
nun verbringe ich eine Unendlichkeit
in zerstörerischer Einsamkeit

Der Egoist


Du schimpfst mich einen Egoist
was glaubst du, wer du bist

Willst von mir Infos hören
die ich nicht geben kann

Meinst ich wollt´ alles zerstören
obwohl ich genauso arm dran

Du schimpfst mich einen Egoist
was glaubst du, wer du bist

Meinst du müsstest mich bestrafen
dabei wandelst du im falschen Hafen

Siehst doch grad nur dich
doch auf mich schimpfst du geflissentlich

Verblichener Star


Es war doch so klar
er war ihr Star

Warum hat er sie losgelassen
sie nicht mehr an seinem Leben teilhaben lassen

Sie war da, an seiner Seite
selbst als er war pleite

Sie hielt seine Hand, die ihr so gefiel
seinen Kopf, wenn er vor lauter Last fiel

Was war sie noch für ihn
sorgte sich nicht einmal um sie

Als sie weinend vor ihm stand
zog er weg seine Hand

Sie konnte es nicht ertragen
hatte nichts mehr zu sagen

Sie ging, doch diesmal für immer
sie wollte leben nimmer