Alte Mauern


Häuser bleiben bestehen
selbst wenn wir für immer gehen
die Frage die sich stellt
wird irgendwer unsere Seele darin sehen

Alte Mauern aus Stein oder Holz
egal aus welchem Material
in all diesen steckt unser Stolz

Übrig bleibt nur noch eine Hülle
die jemand anders ersetzt
durch seine persönliche Fülle

Die Häuser bleiben bestehen
doch wir müssen gehen

Advertisements

4 Gedanken zu “Alte Mauern

  1. Liebe Anna,
    deine Zeilen gefallen mir wieder ausgesprochen gut! Mir geht es ähnlich, wenn ich die Reste eines zwischen zwei Häusern abgerissenen Gebäudes sehe. So konnte ich vor wenigen Tagen an einer solchen Baustelle noch die verschiedenen Tapeten erkennen, ebenso die Treppenstufen und selbst die Steckdosen und Lichtschalter waren an den stehen bleibenden Wänden noch zu sehen. So etwas berührt mich immer sehr merkwürdig, wenn ich daran denke, dass da, wo jetzt nichts mehr steht, Menschen treppauf und treppab gegangen sind und ihre Schicksale gelebt haben.
    Viele Grüße
    Achim

    Gefällt 1 Person

    • Lieber Achim, ich danke Dir. Ich habe auch vor einigen Monaten ein ähnliches Erlebnis wie du gehabt, in einer Ferienwohnung, die ich bezogen habe. Immer wenn ich aus dem Fenster gesehen haben, habe ich auf eine Häuser-Ruine geschaut. An der stehengebliebenen Wand waren noch die blauen Badfliesen und der Toilettenpapier-Halter zu sehen. Ich fand es so faszinierend, dass ich mehrere Fotos davon machen musste. Immer wieder musste ich dort hinschauen und habe mich gefragt, wer in diesem Haus schon alles gelebt hat und welche Geschichten dort geschehen sind. Das Leben ist ein Wunder und die Häsuer sind ein Teil dessen. Sie wahren alle unsere Geheimnisse und Emotionen, auch wenn es uns nicht mehr gibt. Ich wünsche Dir einen wunderschönen Abend. LG, Anna Avital

      Gefällt 1 Person

  2. Hallo,
    ich habe gerade erst deine Seite entdeckt, denn ich bin ein kleiner Poesienarr 🙂
    Dein erstes Gedicht gefällt mir schonmal sehr gut. Ich bin noch sehr jung und habe noch nie meinen Wohnort verlassen. Mein Wohnort, an dem so viele Erinnerungen kleben. Ich möchte sie alle in eine Kiste packen und mitnehmen, wenn ich gehe. Ich bin vielleicht nicht imstande dies zu beurteilen, doch ich glaube ich bin kein Mensch des langen Bleibens. Mich zieht es fort von hier. Mir wird zu schnell langweilig. Dennoch hinterlasse ich wohl an jedem Ort, den ich besuche einen Teil von mir, der erhalten bleibt, an den man sich erinnert.
    Danke für das Gedicht,
    Kiki 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Kiki, wie schön, dass du meine Seite entdeckt hast und Dir mein erstes Gedicht gefällt. Ich finde solche Menschen wie Dich sehr interessant. Auch ich habe in meinem Leben schon so häufig den Ort gewechselt und es war immer eine Bereicherung und ich kann Dir versichern, egal wohin du gehst, an dem Ort, an dem du mal gewesen bist, wird man sich an Dich erinnern und das Schönste daran ist, dass du immer wieder zurückkehren kannst. Ich wünsche Dir alles Liebe auf Deinen Reisen, Anna Avital

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s