Du bist schuld – Teil 138


Also, ich ging duschen und genoss den Kokosduft meines neuen Shampoos. Darum hatte ich Tommy gebeten, mir dieses zu kaufen. Es erinnert mich so sehr an Urlaub, Freiheit und Sommer. Wenigstens etwas Träumerei muss doch erlaubt sein. Kannst du dich noch erinnern, dass ich das in Bernkastel-Kues schon immer gemocht habe? Du meintest, ich hätte einen Kokos-Splean. Vielleicht hast du Recht, aber es tut mir halt einfach gut. Wie auch immer, der Pfleger ist wirklich ein feiner Kerl und hat mir  das Haarwaschmittel tatsächlich besorgt. Irgendwie habe ich das Gefühl, er mag mich und weiß tief in seinem Herzen, dass ich nicht hierhergehöre, aber das könnte er natürlich nie offen sagen. Na ja, wie auch immer, im Gegensatz zu Heidi mag ich ihn auch.
Aber ich wollte dir vom Duschen erzählen: Dieser Duft … Ich hatte meine Augen geschlossen und träumte davon, unter einem Wasserfall auf einer karibischen Insel zu stehen. Doch mein Traum wurde durch das Geräusch von Schritten unterbrochen. Und das war keine Einbildung. Nein, ich habe sie wirklich gehört. Den Hall von Schuhen auf Fliesen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s